Klarlack Auro


Klarlack Auro

Artikel-Nr.: 3033-251-,37


Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

14,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
1 l = 39,73 €


1 l = 39,73 €

0,375L ca 5qm  --  0,75L ca10qm  --  2,50L  ca31qm (2,5L nur in seidenmatt)
Art. 251 - glänzend
Art. 261 - seidenmatt

Auro transparenter Lack, wasserverdünnbar

Alle unbekannten Untergründe, imprägnierte und inhaltsstoffreiche Hölzer zuvor mit Art.Nr. 117 Imprägniergrund vorbehandeln. 

Werkstoffart

- umweltfreundliche, wasserverdünnbare, transparente Lacke für den Innenbereich

- lösemittelfrei, ohne Holzschutzmittel

- konsequent ökologische Rohstoffauswahl

 

Verwendungszweck

- als transparente Beschichtung für Holz, Holzwerkstoffe

- nur für innen, mind. 2x anwenden, je Auftrag mit ca. 0,08 l/m²

 

Technische Eigenschaften

- geprüft gemäß DIN EN 71 Teil 3, Sicherheit von Spielzeug

- geprüft gemäß DIN 53160, speichel- und schweißecht

- nach EN 13300: Abrieb Klasse 1

 

Zusammensetzung

Wasser; als Aminseifen: Sonnenblumen-, Rizinen-, Leinöl-Standöl, Kolophonium-Glycerinester mit organ. Säuren; mineralische Füllstoffe; Kieselsäuren; Tenside (aus Raps-, Rizinusöl, Zuckertensid, Lecithin); Celluloseäther; Trockenstoffe (bleifrei). Naturprodukte sind nicht geruchs-, emissionsfrei. Mögliche Allergien beachten. Aktuelle Volldeklaration auf der Auro Homepage.

 

Farbton:

Farblos. Leicht honigtönend. Bitte beachten: Das flüssige Produkt sieht milchig aus, es trocknet aber klar und transparent. Die Klarlacke wirken auf den verschiedenen Hölzern unterschiedlich, deshalb Probeanstrich ausführen. Farbton-, Glanzgradunterschiede bei verschiedenen Chargennummern sind möglich. Unterschiedliche Chargen vor Verwendung mischen. Eine Abtönung mit AURO Buntlack Nr. 250* oder 260* ist unter Berücksichtigung einer Produktänderung, u.a. Glanzgrad, möglich. Selbstanmischungen erfolgen auf eigene Gewähr.

 

Auftragsverfahren

Streichen, Rollen (Kunst- oder Mischfaserborsten, feinporige Schaumstoff-Walzen, kurzflorige Lackwalze, z.B. AURO Werkzeug).

 

Trockenzeit bei Normklima (23 °C/ 50% rel. Luftfeuchtigkeit)

- staubtrocken nach ca. 10 Stunden, trocken und überarbeitbar nach ca. 24 Stunden, durchgetrocknet nach ca. 5 Tagen.

- bei direkter Anwendung auf inhaltsstoffreichen Hölzern (siehe Rückseite Punkt 2), bei hoher Luftfeuchtigkeit, niedrigen Temperaturen und zu hoher Verbrauchsmenge ergeben sich wesentliche Trocknungsverzögerungen.

- die Trocknung erfolgt durch Sauerstoffaufnahme, daher während der Trocknungszeit auf ausreichenden, temperierten Luftwechsel achten.

 

Dichte 1,04 - 1,07 g/cm³ Gefahrklasse: Entfällt

Viskosität ca. 30-60 Sekunden (DIN 6 mm) bei 20 °C.

Verdünnungsmittel

Verarbeitungsfertig, mit max 20 % Wasser verdünnbar.

Verbrauchsmenge

0,07 - 0,09 l/m² pro Anstrich, entspricht ca. 70-90 my Naßschicht, auf glatten, gleichmäßig saugenden Untergründen. Verbrauchsmengen

sind abhängig von Untergrund, Verarbeitungsart, Oberflächengüte. Genauen Verbrauch durch Probeanstrich ermitteln.

Werkzeugreinigung

Arbeitsgeräte sofort nach Gebrauch sorgfältig ausstreichen und mit AURO Pflanzenseife Nr. 411* und Wasser auswaschen. Stark anhaftende Produktreste durch längeres Einweichen der Arbeitsgeräte in Seifenlösung oder mit AURO Verdünnung Nr. 191* entfernen und gründlich mit Wasser unter Zusatz von AURO Pflanzenseife Nr. 411* nachspülen. Bewährt hat sich, AURO Pflanzenseife Nr. 411* in Pinsel, Flächenstreicher u. ä. einzumassieren, so zu lagern und vor nächstem Gebrauch gut mit Wasser auszuwaschen.

Lagerstabilität

bei 18 °C im originalverschlossenem Gebinde: 12 Monate.

Verpackungsmaterial

Weißblech: Nur restentleerte Gebinde recyceln.

Entsorgung

Flüssige Reste: EAK-Code 080112, EAK-Bezeichnung: Farben. Nur restentleerte Gebinde mit eingetrockneten Produktresten zum Recycling geben. Nur eingetrocknete Produktreste als ausgehärtete Farben oder als Hausmüll entsorgen.

Achtung

Selbstentzündungsgefahr trocknender Öle, daher benutzte Putzlappen u. ä. nicht knüllen, sondern einzeln, glatt, ausgebreitet trocknen lassen oder luftdicht verschlossen in einem Blechgefäß aufbewahren. Produkt-Code: M-DF 03 Naturharzfarben, lösemittelfrei. Die üblichen Schutzmaßnahmen sind einzuhalten, z. B. bei der Verarbeitung auf ausreichenden Hautschutz und Luftwechsel achten. Nähere Angaben: siehe Sicherheitsdatenblatt. Technische Merkblätter* beachten.

 

Anwendungstechnische Empfehlungen

   AURO Nr.251  Klarlack glänzend

      und Nr.261  Klarlack seidenmatt

 

1. Untergrund

1.1 Geeignete Untergründe:

Nur für innen: Holz, Holzwerkstoffe. Nicht für Böden oder für Holz mit Erdkontakt geeignet.

1.2 Allgemeine Untergrunderfordernisse: Der Untergrund muß sauber, tragfähig und frei von trennenden oder durchfärbenden Substanzen sein.

 

2. ANSTRICHAUFBAU (ERSTANSTRICH)

2.1 Untergrundart: unbehandeltes Holz, Holzwerkstoffe.

2.1.1 Untergrundvorbereitung

- Kanten runden, Untergrund reinigen, anschleifen, sorgfältig entstauben;

- für hochwertige Oberflächen auf glatten Hölzern, zunächst mit Schwamm wässern, trocknen lassen, in Faserrichtung feinschleifen, Poren ausbürsten, sorgfältig entstauben und reinigen;

- bei Schleifarbeiten auf rostfreie Schleifmittel achten;

- inhaltsstoffreiche, harzreiche und tropische Hölzer mit Alkohol auswaschen und erneut feinschleifen;

- austretende Holzinhaltsstoffe, wie Harz und Harzgallen, entfernen; schadhaftes Holz entfernen; offene Holzverbindungen abdichten;

- bei Holzwerkstoffen Kanten zusätzlich wasserfest abdichten;

Inhaltsstoffreiche Hölzer mit AURO Spezialgrundierung Nr. 117* vorbehandeln:

· Gerbstoffreiche Hölzer (z.B. Eiche, Kastanie, Framire o. ä.) zur Vorbeugung von Trocknungsverzögerungen

· Hölzer mit durchschlagenden, verfärbenden Inhaltsstoffen (z.B. Lärche, Red-Cedar, Meranti, o. ä.)

· Salzbehandelte sowie kesseldruckimprägnierte Hölzer zur Vorbeugung von Ausblühungen

Bitte beachten: unser Themenblatt "Universelle Vorbehandlung inhaltsstoffreicher Hölzer”.

2.1.2 Grundbehandlung

- je nach Holzsorte 1 bis 2 x grundieren mit Holzgrundierung Nr. 124* oder Spezialgrundierung Nr. 117*

- alternativ kann je nach Holzsorte eine Grundierung mit Klarlack Nr. 251 oder 261, verdünnt max. bis 20 % mit Wasser, erfolgen

2.1.3 Zwischenbehandlung

- Schadstellen mit entsprechend geeigneten Produkten ausgleichen

- 1 x mit AURO Klarlack Nr. 251 oder Nr. 261, falls bisher nicht erfolgt

2.1.4 Endbehandlung

- mind. noch 1 x AURO Klarlack Nr. 251 oder 261.

-Zwischen den einzelnen Arbeitsgängen und nach Trocknung empfiehlt sich, je nach Untergrund und Oberflächengüte, mit feinem

Sandpapier (Körnung 220) oder Schleifpad ohne Kantenverletzung leicht anzuschleifen und zu entstauben.

 

3. ANSTRICHAUFBAU BEI RENOVIERUNGSANSTRICHEN

3.1 Untergrundart: Vergrauter oder schadhafter Altanstrich (Instandsetzung)

3.1.1 Untergrundvorbereitung: - vorhandene Untergründe und Altanstriche auf Haftung und Verträglichkeit prüfen; - nicht tragfähige, nicht geeignete Altanstriche, z. B. vergraute oder stark beschädigte, abgenutzte Altanstriche, vollständig bis auf das tragfähige Holz bzw. den tragfähigen Untergrund entfernen.

3.1.2 Folgebehandlung: Neuaufbau wie unter Punkt 2 beschrieben

3.2 Untergrundart: Intakter Altanstrich (Instandhaltung)

3.2.1 Untergrundvorbereitung: Oberfläche gründlich reinigen, anschleifen und entstauben

3.2.2 Grundbehandlung: entfällt bei intakten, trag- und haftfähigen Altanstrichen

3.2.3 Folgebehandlung: wie unter Punkt 2.1.3/2.1.4 beschrieben

 

4. REINIGUNG UND PFLEGE

Oberflächen entweder nur mit lauwarmem Wasser reinigen, oder unter Verwendung des AURO Lack- und Lasurreinigers Nr. 435*. Keine Laugen (z.B. Salmiaklösungen, Seifenlaugen) oder stark scheuernde, abrasive Putz-und Reinigungsmittel verwenden.

 

Hinweise zur Bearbeitung

- Untergrund vor Produktanwendung auf Eignung und Verträglichkeit prüfen;

- ist eine Untergrundprüfung nicht möglich, ist die Altbeschichtung komplett bis auf das rohe Holz bzw. den intakten Untergrund zu entfernen;

- Untergrund vor Produktanwendung auf Eignung und Verträglichkeit prüfen;

- ist eine Untergrundprüfung nicht möglich, ist die Altbeschichtung komplett bis auf das rohe Holz bzw. den intakten Untergrund zu entfernen;

- während der Verarbeitung direkte Sonneneinstrahlung oder Feuchtigkeitseinflüsse und Schmutzeintrag während der Trocknung vermeiden;

- Verarbeitungstemperatur mind. 10 °C, max. 30 °C, max. 85% rel. Luftfeuchte, optimal 20-23 °C, 50-65% rel. Luftfeuchte;

- Holzfeuchte max. 12% bei Laub-, 15% bei Nadelholz;

- Produkt vor Gebrauch gut aufrühren;

- Nachfolgeanstriche gemäß Anstrichaufbau nach vollständiger Trocknung zügig durchführen;

- nicht vollständig fertiggestellte Anstriche keiner längeren Belastung aussetzen;

- eine produkttypische (Nach-)Gilbung ist vorhanden und zu beachten;

- der Glanzgrad kann je nach Holzsorte variieren und wird bei Beanspruchung gemindert;

- nur mit den Produkten verträgliche Dichtungsmassen und Klebebänder anwenden;

- alle Beschichtungsarbeiten sind auf das Objekt und deren Nutzung abzustimmen.

Insbesondere beachten: die Technischen Richtlinien Nr. 20 des BFS (Bundesausschuß Farbe und Sachwertschutz).

 

 

Das Technische Merkblatt gibt Empfehlungen und mögliche Beispiele. Verbindlichkeit und Haftung können daraus nicht erfolgen. Die Inanspruchnahme der Beratung begründet kein Rechtsverhältnis. Die Angaben entsprechen unserem heutigen Kenntnisstand und entbinden den Anwender nicht aus der Eigenverantwortung. Bei allen Beschichtungsarbeiten und deren Vorbereitungen ist der jeweilige Stand der Technik zu beachten. Die objektbedingungen und die Produkteignung sind fach- und sachgerecht zu prüfen. Mit Erscheinen einer Neuauflage verliert dieses Merkblatt seine Gültigkeit. Stand: 01.01.2011

www.naturfarben24.com/auro/klarlack

Weitere Produktinformationen

Liter 375 ml
Merkmal seidenglänzend

Diese Kategorie durchsuchen: Auro Lacke