Hartöl Auro "weiß"


Hartöl Auro "weiß"

Artikel-Nr.: 3010-126-,75-90

Auf Lager
Lieferzeit: 8 - 12 Werktage

29,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
1 kg = 39,87 €


1 kg = 39,87 €

Reichweite:  375ml ca7,0qm  --  750ml ca14,0qm  --  2,50L ca48qm

CLASSIC Naturharzölimprägnierung innen; transparent, anfeuernd leicht honigfarbend für normal beanspruchte Hölzer und Kork. EN71/3 speichel- und schweißecht.

Technisches Merkblatt AURO Hartöl Nr. 126

Werkstoffart
- umweltfreundliche, lösemittelhaltige, transparente Grundierung und Alleinbehandlung - ohne Holzschutzmittel, konsequent ökologische Rohstoffauswahl Verwendungszweck - als Grundierung saugfähiger Flächen zur Nachbehandlung mit Öl-, Wachsprodukten - als Alleinbehandlung für Holz und Kork für normal beanspruchte Flächen - nur für innen und für nicht freibewitterte Flächen

Technische Eigenschaften
- geprüft gemäß DIN EN 71 Teil 3, Sicherheit von Spielzeug - geprüft gemäß DIN 53160, speichel- und schweißecht - gleicht unterschiedliche Saugfähigkeiten aus, offenporig

Zusammensetzung
Orangenöl, pflanzliches Bindemittel (Lein-, Holz-, Rizinen-, Sonnenblumenöl-Standöle, Kolophonium-Glycerinester), Trockenstoffe (bleifrei). Naturfarben sind nicht geruchs- oder emissionsfrei. Mögliche Allergien beachten. Maßgebend ist unsere aktuelle Volldeklaration. Farbton Transparent, wirkt anfeuernd, honigtönend. Abtönbar mit AURO Abtönfarbe für Naturharzöle Nr. 150 bis max. 20 %. Wirkt auf den verschiedenen Hölzern unterschiedlich, deshalb Probeanstrich ausführen.

EU-VOC-Grenzwert n. 2004/42/EG II A (fLb) 700g/l (2007/2010) Produkt-VOC <600g/L

Auftragsverfahren
Streichen (Pinsel, Flächenstreicher), Tauchen oder Spritzen
Spritzverfahren Geräte Spritzdruck Luftdruck Spritzdüse Air Coat GM 2600/Wagner 50 - 60 bar 1,5 - 2 bar Flachstrahl 9/40 Druckluft Sata LM-92 2,0 - 2,5 bar 1,0 - 1,3 mm HVLP Fine Coat/Wagner 0,5 bar 0,5 bar Flachstrahl 1,2 mm

- Trockenzeit bei Normklima (23 °C/ 50% rel. Luftfeuchtigkeit)
- Eindringvermögen in den Untergrund: ca. 10-30 Minuten;
- staubtrocken: nach ca. 10 Stunden;
- überarbeitbar: nach ca. 24 Stunden;
- Endhärte: wird erst nach ca. 4 Wochen erreicht. Während dieser Zeit schonend behandeln und Feuchtigkeitsbelastung vermeiden.
- hohe Luftfeuchtigkeit, niedrige Temperaturen, hoher Verbrauch ergeben wesentliche Trocknungsverzögerungen.
- die Trocknung erfolgt durch Sauerstoffaufnahme mit produkttypischen Geruch, daher während der Trocknungszeit auf ausreichenden, temperierten Luftwechsel achten. Dichte Viskosität Verdünnungsmittel Verbrauchsmenge Werkzeugreinigung Lagerung Lagerstabilität Verpackungsmaterial Entsorgung 0,88 g/cm3 ca. 12 Sekunden DIN 4 mm bei 20 °C. verarbeitungsfertig; mit max. 30 % AURO Pflanzen-Balsamverdünnung Nr. 191* verdünnbar. ca. 0,05 l/m2 pro Anstrich, abhängig von Untergrund, Verarbeitungsart, Oberflächengüte. Genauen Verbrauch durch Probeanstrich ermitteln. Arbeitsgeräte sofort nach Gebrauch sorgfältig ausstreichen und mit AURO Pflanzen-Balsamverdünnung Nr. 191* auswaschen. Gründlich mit Wasser unter Zusatz von AURO Pflanzenseife Nr. 411* nachwaschen. für Kinder unerreichbar, kühl, frostfrei, trocken und verschlossen lagern. bei 18 °C im original verschlossenem Gebinde: 24 Monate. Weißblech. Nur Restentleerte Gebinde recyceln. Flüssige Reste: EAK-Code 080111 oder 200127, EAK-Bezeichnung: Farben. Nur restentleerte Gebinde mit eingetrockneten Produktresten zum Recycling geben. Nur eingetrocknete Produktreste als ausgehärtete Farben oder als Hausmüll entsorgen. Gefahrklasse: UN 1263, ADR 3, VbF A II, entzündlich

Achtung: Produkt ist brennbar. R 10 Entzündlich, S 16 Von Zündquellen fernhalten. Nicht rauchen. Selbstentzündungsgefahr trocknender Öle. Putzlappen u. ä. einzeln, glatt ausgebreitet trocknen lassen und nicht knüllen oder in einem luftdicht verschlossenen Blechgefäß aufbewahren.

Enthält Orangenöl,
R 65 Kann beim Verschlucken Lungenschäden verursachen.
S 23 Dampf/Aerosol nicht einatmen.
S 51 Nur in gut gelüfteten Räumen verwenden.
S 62 Beim Verschlucken kein Erbrechen herbeiführen. Sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder das Etikett vorzeigen. Produktcode: Ö100, Öle/Wachse, stark lösemittelhaltig. BAG-T Nr.: 81752. Die üblichen Schutzmaßnahmen sind einzuhalten, z. B. bei der Verarbeitung auf ausreichenden Hautschutz und Luftwechsel achten. Sicherheitsdatenblatt und Technische Merkblätter* beachten.

Allgemeine Hinweise
- Untergrund vor Produktanwendung auf Eignung und Verträglichkeit prüfen,
- während der Verarbeitung und Trocknung direkte Sonneneinstrahlung, Feuchtigkeitseinflüsse und Schmutzeintrag unbedingt vermeiden,
- eine leicht grünliche Eigenfarbe ist möglich und verliert sich im Laufe der Zeit,
- Verfärbungen der behandelten Holzoberfläche können z.B. durch Eisenfeilspäne und -staub hervorgerufen werden, daher ist ein Kontakt unbedingt zu vermeiden;
- Produkte mit verschiedenen Chargennummern vor Verarbeitung zusammen mischen, um chargenbedingte Unterschiede auszugleichen;
- Verarbeitungstemperatur mind. 10 °C, max. 30 °C, max. 85% rel. Luftfeuchte, optimal 20-23 °C, 50-65% rel.Luftfeuchtigkeit,
- Holzfeuchte max. 12% bei Laub-, 15% bei Nadelholz,
- vor Gebrauch gut aufrühren,
- eine produkttypische (Nach)Gilbung ist vorhanden und zu beachten,
- ölhaltige Produkte sind thermoplastisch und erweichen durch Wärme; auf eine vollständige Durchtrocknung ist zu achten, bevor die Flächen belastet werden,
- für den optimalen, dauerhaften Schutz sind die Flächen regelmäßig zu kontrollieren, zu pflegen und Schadstellen sofort auszubessern,
- für die Planung und die Anstrichausführung ist der allgemeine Stand der Technik zu beachten. Alle Beschichtungsarbeiten sind auf das Objekt und dessen Nutzung abzustimmen.

Anwendungstechnische Empfehlungen AURO Hartöl Nr. 126

1. UNTERGRUND
1.1 Geeignete Untergründe Holz, Holzwerkstoffe, Kork und unglasierte Tonfliesen, nur im Innenbereich.
1.2 Allgemeine Untergrunderfordernisse Der Untergrund muß fest, trocken, chemisch neutral, saugfähig, fettfrei, sauber, trag-, haftfähig und ohne durchschlagende Inhaltsstoffe sein.

2. ANSTRICHAUFBAU (ERSTANSTRICH)
2.1 Untergrundart: Holzoberflächen

2.1.1 Untergrundvorbereitung - Holz zunächst wässern, trocknen lassen, in Faserrichtung fein schleifen und Poren in Faserrichtung ausbürsten, sorgfältig entstauben, Kanten runden, Untergrund reinigen; - inhaltsstoffreiche, stark harzhaltige oder fettende Hölzer mit AURO Pflanzen-Alkoholverdünnung Nr. 219* auswaschen; - bei Holzwerkstoffen, z.B. schichtverleimten Holzfaserplatten o.ä., sind die Beschichtungs-Vorschriften der Holzwerkstoffhersteller zu beachten.
2.1.2 Grundbehandlung - bei der Verarbeitung darf das Produkt nicht in Materialfugen, Vertiefungen o.ä. laufen, da die Trocknung in diesen Bereichen erheblich verzögert wird. - Produkt gleichmäßig auftragen, im Bodenbereich unter Zuhilfenahme eines Flächenstreichers und einer Materialwanne, nicht auf der Oberfläche ausgießen. - je nach Saugfähigkeit mit bis 30% AURO Pflanzen-Balsamverdünnung Nr. 191* verdünnen, z.B. bei schlecht saugenden Untergründen. - Überstände, überschüssiges, nicht eingedrungenes Material, unbedingt vor Antrocknen, spätestens innerhalb 10 Minuten mit nicht flusendem Lappen, mit beigem oder weißem Pad, o.ä. gleichmäßig einreiben, verteilen und vollständig abnehmen. - nicht filmbildend verarbeiten, Produkt muss vollständig in den Untergrund eindringen. - Nachfolgebehandlung erst nach Trocknung, frühestens nach ca. 24 Stunden, ausführen. - Achtung: Im Fußbodenbereich kann in Fugen eingedrungenes Material unter ungünstigen Umständen zu Seitenverleimung und dadurch hervorgerufenen Abrissfugen und knackenden Geräuschen führen. Um dies zu vermindern kann die Oberfläche mit einer geeigneten Fugenkittlösung abgespachtelt werden. Die Angaben des Hersteller sind zu berücksichtigen, ggf. sind Probeanstriche durchzuführen.
2.1.3 Zwischenbehandlung - notwendig generell im Fußbodenbereich, bei stärker belasteten, gewachsten oder geölten Oberflächen, sowie stark saugenden Untergründen. - leicht zwischenschleifen (je nach Untergrund 180-220er Körnung). - wie unter 2.1.2 beschrieben. - mind. 24 Stunden trocknen lassen. Während der Trocknung jeden Schmutzeintrag, Feuchtigkeitsbelastung vermeiden.
2.1.4 Schlußbehandlung Abhängig vom Untergrundmaterial und der Oberflächenbeanspruchung sind z.B. folgende Schlussbehandlungen möglich: - mit AURO Hartöl Nr. 126*, oder - mit AURO Hartwachs Nr. 171*, oder - mit AURO Lärchenharz-Möbelbalsam Nr. 173*, oder - mit AURO Bienenwachs-Streichbalsam Nr. 981*. 2.2 Untergrundart: Kork

2.2.1 Untergrundvorbereitung - Untergrund reinigen - Kork ggf. nach Herstellerangaben vorbereiten (evtl. leicht anschleifen) - Schleifstaub gründlich und restlos entfernen.
2.2.2 Grundbehandlung Wie unter 2.1.2 beschrieben. Aufgrund der unregelmäßigen Oberflächenstruktur von Kork kann es zu einem ungleichen Oberflächenbild kommen.
2.2.3 Zwischenbehandlung Wie unter 2.1.3 beschrieben, jedoch ohne Zwischenschliff. Bei stark saugenden Korkarten muß die Zwischenbehandlung ggf. wiederholt werden.
2.2.4 Schlußbehandlung Mit AURO Hartwachs Nr. 171* nach Vorschrift hauchdünn behandeln. Alternativ kann für eine nur geölte Oberfläche nur AURO Hartöl Nr. 126 eingesetzt werden 2.3 Untergrundart: unglasierte Tonfliesen (z.B. Cotto)

2.3.1 Untergrundvorbereitung Untergrund reinigen; alle Zementflecken und Zementschleier müssen restlos beseitigt sein. Zur Erstbehandlung muß der Untergrund absolut sauber, trocken und chemisch neutral sein. 2.3.2 Grund- und Zwischenbehandlung Wie unter 2.1.2 u. 2.1.3 beschrieben, jedoch ohne Zwischenschliff.
2.3.3 Schlußbehandlung Wie unter 2.2.4 beschrieben.

3. ANSTRICHAUFBAU BEI RENOVIERUNGSANSTRICHEN
3.1 Untergrundart: Stark abgenutzte oder schadhafte Flächen (Instandsetzung)
3.1.1 Untergrundvorbereitung Extrem abgenutzte oder geschädigte Oberflächen vollständig bis auf den intakten Untergrund entfernen. Oberfläche gründlich reinigen, anschleifen, entstauben. Eine Sanierung von Teilflächen ist möglich, Farbdifferenzen können je nach verwendetem Endprodukt, je nach Abnutzungsgrad auftreten. Nicht trag-, nicht haftfähige Beschichtungen sind vollständig zu entfernen. Neuaufbau wie unter Punkt 2 beschrieben.
3.2 Untergrundart: Intakte Oberflächen (Instandhaltung)
3.2.1 Untergrundvorbereitung Oberfläche gründlich reinigen, leicht anschleifen, entstauben.
3.2.2 Grund- und Zwischenbehandlung Eine Grundbehandlung entfällt bei intakten Altflächen, sonst ggf. ausführen wie unter Punkt 2.1.2 und 2.1.3 beschrieben.
3.2.3 Schlußbehandlung Wie unter Punkt 2.1.4 beschrieben.

4. REINIGUNG UND PFLEGE
- Nach erfolgter Oberflächenbehandlung ca. 4 Wochen eine Belastung mit Wasser vermeiden.
- Oberflächen je nach Schlussbehandlung entweder nur mit lauwarmem Wasser reinigen, oder unter Verwendung von z. B. AURO Lack- und Lasurreiniger Nr. 435*. Stark verschmutzte Flächen z. B. mit AURO Wachsbalsam-Reiniger Nr. 421* reinigen.
- Keine Laugen (z.B. Salmiaklösungen, Seifenlaugen) oder scheuernde (abrasive) Putz- und Reinigungsmitteln (z. B. auch Microfaser) verwenden.
- Bei großer Beanspruchung sollte je nach Abnutzungsgrad entsprechend nachbehandelt bzw. nachgepflegt werden, z. B. mit Pflegeöl Nr. 106, Pflegewachs Nr. 107.

Das Technische Merkblatt gibt Empfehlungen und mögliche Beispiele. Verbindlichkeit und Haftung können daraus nicht erfolgen. Die Inanspruchnahme der Beratung begründet kein Rechtsverhältnis. Die Angaben entsprechen unserem heutigem Kenntnisstand und entbinden den Anwender nicht aus der Eigenverantwortung. Bei allen Beschichtungsarbeiten und deren Vorbereitungen ist der jeweilige Stand der Technik zu beachten. Die Objektbedingungen und die Produkteignung sind fach- und sachgerecht zu prüfen. Mit Erscheinen einer Neuauflage verliert dieses Merkblatt seine Gültigkeit. Stand: 01.10.2004

 

naturfarben24.com /auro/hartoel

Weitere Produktinformationen

Liter 0,75 L
Farbton 1.90 Weiß

Auch diese Kategorien durchsuchen: Auro Öl Wachs, Aktionsprodukte Sonderangebote